Hirsebrot mit Amaranth und Quinoa

Das glutenfreie Hirsebrot mit Amaranth und Quinoa ist wirklich ein besonderes und etwas aussergewöhnliches Gebäck. Ein richtig gutes Brot sollte meiner Meinung nach nur aus wenigen Zutaten bestehen. Heutzutage wird den meisten Broten für eine längere Haltbarkeit noch zusätzlich Gluten beigefügt, welches nicht nur sehr überzüchtet ist, sondern im Übermass genossen bei vielen zu Beschwerden wie Verdauungsproblemen führen kann. Bereits abgepackte Brote sind schnell und günstig in der Herstellung und dadurch mittlerweile ein stark verarbeitetes Produkt. Unabhängig davon, ob man sich glutenfrei oder nicht ernährt, kann ich nur jeden dazu ermutigen, einmal selbst Brot zu backen. Es ist so viel einfacher, als man denkt. Ich gebe zu, dass das Backen von glutenfreiem Brot nicht immer ganz so einfach ist, aber mit dem Rezept und ein bisschen Übung klappt es auch.


In diesem Rezept verwende ich unter anderem gepufften Amaranth und Quinoa. Beide haben einen total interessanten Geschmack, da sie leicht nussig schmecken. Quinoa ist, ähnlich wie Amaranth, sehr eiweissreich. Echte Getreide übertrifft es damit um etwa 15%. Das enthaltende Aminosäurenprofil ist perfekt: Alle essentiellen Aminosäuren sind in ausgewogener Form enthalten, insbesondere Lysin, das die Synthesen aller körpereigenen Proteine erst möglich macht.

Eine weitere, spannende Zutat sind die Flohsamenschalen, die das Brot dank ihrer quellenden Eigenschaften binden und zusammenhalten. Sie können sowohl bei Verstopfung, als auch bei Durchfall helfen. Zudem kann man sie auch wunderbar morgens in den Porridge reingeben.


Schreib mir gerne einen Kommentar, wie dir das Hirsebrot schmeckt und schau auch gerne bei mir auf Instagram vorbei.


Zutaten für ein Brot (20 cm)

  • 200 g Hirseflocken

  • 30 g gepuffter Amaranth

  • 20 g gepuffter Quinoa

  • 1 TL Backpulver

  • 1 EL gemahlene Leinsamen

  • 2 EL Flohsamenschalen

  • 1 TL Salz

  • 2 Hände voll Sonnenblumenkerne, 1 in den Teig, 1 für das Topping

  • 400 ml Wasser

  • 1 EL Zitronensaft

Zubereitung

  1. Heize den Ofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze oder 165 Grad Heissluft vor.

  2. Gib alle trockenen Zutaten (nur 1 Hand voll Sonnenblumenkerne) in eine grosse Schüssel und mische sie miteinander.

  3. Gib danach das Wasser und den Zitronensaft dazu und verrühre alles zu einem Teig.

  4. Lege eine 20 cm lange Kastenform mit Backpapier aus und gib den Teig hinein.

  5. Bestreue das Brot mit einer Hand voll Sonnenblumenkernen.

  6. Nach 60 Minuten kannst du mit einem Stab in das Brot einstechen. Wenn noch etwas Teig daran kleben bleibt, solltest du es noch für weitere 10-15 Minuten backen lassen.

  7. Lass das Brot abkühlen und schneide es dann an. Damit das Brot auch noch am nächsten Tag richtig gut schmeckt, toaste ich meine Scheiben immer gerne kurz vor dem Essen. So werden sie wieder schön knusprig und frisch.



50 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen