Himmlische Käsewähe mit Dinkelteig

Aktualisiert: 13. Jan 2019

Zur Abwechslung möchte ich Euch mal einen unterhaltsamen Auszug aus Wikipedia weiterleiten zum Thema/Begriff: "Käsewähe" :-)


Eine Käsewähe, auch Käsefladen, Käsetünne oder Käsekuchen, ist ein in der Schweiz beliebter pikanter flacher, meist runder, Blechkuchen. Er besteht aus einem Kuchenteig (aus Mehl, Salz, Butter, manchmal mit Milch oder Sahne, selten mit Ei), einem Belag aus geriebenem Hartkäse und einem Guss aus Rahm, Milch, Mehl oder Maizena und Eiern. Als Käse werden meist Emmentaler, Greyerzer, Sbrinz oder Käse-Mischungen verwendet. Gewürzt wird mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss. Manchmal werden auch Zwiebeln oder Speck beigegeben. Käsekuchen werden heiss gegessen.

Käsekuchen gehört in der Schweiz zu den beliebtesten Wähen. Er wird ganzjährig in praktisch jeder Bäckerei angeboten und in der Regel stückweise verkauft. Ebenfalls beliebt sind kleine runde Käseküchlein. Diese werden im Dialekt in der ganzen deutschsprachigen Schweiz als Chäs/Käschüechli bezeichnet, während der grosse Käsekuchen regional als Chäs/Käschueche, -flade, -tünne, -wähe, -wääje etc., in der französischsprachigen Schweiz als gateau au fromage bezeichnet wird.

Traditionellerweise werden Käsekuchen und Zwiebelkuchen an der Basler Fasnacht und am Berner Zwiebelmarkt sowie anderen Herbstmärkten gegessen. Im Berner Oberland ist auch ein Brauch bekannt, Käsekuchen nach der Fastenzeit am Ostermontag zu essen. In katholisch geprägten Regionen der Schweiz wird der Käsekuchen wie auch die süsse Wähe traditionellerweise von den Bäckereien jeweils am Freitag angeboten.


Soooo, nun möchte ich Euch aber natürlich noch "mein" Geheimrezept für eine "gesunde" und schnelle Käsewähe weitergeben:


Zutaten:

300 g Bio-Käse, gerieben oder Reibkäse

1 dl Milch (bei mir Sojamilch)

1 dl Rahm (bei mir Halbrahm)

2 Stück Eigelb (Bio)

Salz, Pfeffer aus der Mühle, Muskatnuss gerieben

2 Stück Eiweiss

1 Messerspitze Backpulver

1 Stück Bio-Dinkelkuchenteig rund, ausgewallt


Zubereitung:


Den Käse auf einer Raffel fein reiben oder Reibkäse verwenden.

Den Ofen auf 200 Grad vorheizen. Die beiden Käsesorten mit Milch, Rahm und Eigelb mischen. Die Masse mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.

Ein Wähenblech mit dem Kuchenteig auslegen. Steht der Teig am Rand über, den Teig nach innen klappen und Festdrücken. Den Boden mit einer Gabel einstechen.

Die Eiweiss mit dem Backpulver und 1 Prise Salz steif schlagen. Den Eischnee sorgfältig unter die Käsemasse ziehen.

Die Käsemasse auf dem Teigboden verteilen. Den Käsekuchen im 200 Grad heissen Ofen auf der untersten Rille während 35-40 Minuten backen; sollte die Oberfläche zu stark bräunen, mit Alufolie abdecken.


Den Käsekuchen aus dem Ofen nehmen und einige Minuten in der Form stehen lassen. Dann die Stücke schneiden und reinbeissen!

En Guete!

128 Ansichten

​© 2020 by Angela Koller Ayurveda Coaching

  • Grey Facebook Icon