Gesündere Ofenberliner

Hast du gewusst, dass man Berliner (auch Kreppel, Krapfen oder Pfannkuchen genannt) auch ganz einfach im Backofen selber machen kann? Nachdem mir diese Variante in den letzten Wochen ganz oft in verschiedenen Gruppen begegnet ist, habe ich sie heute mal selbst ausprobiert. Das Ergebnis kann sich sehen lassen - nicht nur die Kinder waren begeistert :-)



Ich finde an den Ofenberlinern so toll, dass man sie nicht in heissem Fett backen muss – Fettgeruch im ganzen Haus und überschüssiges Öl, mit dem man nichts mehr anzufangen weiss, bleiben so erspart.


Zutaten für 10 Berliner 1 Leinsamen-Ei (1 EL gemahlene geschrotete Leinsamen mit 3 EL Wasser verrührt)

350 g Dinkelmehl

50 g Kokosblütenzucker

1 Päckli Trockenhefe

1 Prise Meersalz

150 ml pflanzliche Milch, z.B. Sojamilch

60g Margarine, z.B. Kokosmargarine

Konfitüre, zuckerreduziert, z.B. Himbeer oder Aprikose


Zubereitung

Das Leinsamenei anrühren und ca. 10 Minuten quellen lassen. Mehl, Kokosblütenzucker, Hefe und Salz mischen. Die Milch leicht erwärmen und die Margarine darin schmelzen. Achtung, die Milch darf nur lauwarm sein (ca. 37°C ist perfekt). Die Milchmischung zusammen mit dem Leinsamen-Ei zur Mehlmischung geben und mit dem Knethaken einige Minuten zu einem geschmeidigen Teig kneten. Zugedeckt bei Raumtemperatur ca. eine Stunde aufs Doppelte aufgehen lassen. Den Teig in 10 gleich grosse Stücke teilen und zu Kugeln schleifen. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen, mit einem sauberen Küchentuch abdecken und nochmals 20 Minuten gehen lassen. Im auf 180°C vorgeheizten Ofen ca. 15 Minuten backen. Mit Konfitüre füllen (am besten geht das mit einer grossen Spritze aus der Apotheke, oder mit einer dünnen, langen Tüllspitze.

Und jetzt geniessen - En Guete!!

11 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen